Das erste Mal für mich in einem – eher kleinen – Lost-Place. Zum Glück war ich nicht allein, sondern mit zwei weiteren Fotofreunden unterwegs. Es war an der einen oder anderen Stelle doch gruselig und irgendwie auch verstörend. Besonders die auf dem Grundstück und im Haus herumliegenden Puppen gingen doch an die Substanz, auch wenn diese vielleicht von anderen dort platziert wurden. Hinter einem solchen Ort steckt jedoch immer mindestens ein menschliches Schicksal. Umso weniger kann ich nachvollziehen, dass an solchen Orten gerne mal randaliert wird. In mir hat jedenfalls das Gefühl von Beklemmung überwogen.