Ein spontanes Usertreffen der fränkischen Pentaxians am 18.09. hat uns wieder einmal ins Ofenwerk – dem Zentrum für automobile Klassik – geführt. Neben den ansässigen Werkstätten und der Fahrzeugbörse wird Besitzern von Young- und Oldtimern ein Einstellservice für ihre Automobile geboten, so dass die heiligen Hallen den Charakter eines lebendigen Denkmals haben. Für Foto-Enthusiasten ist das natürlich ein Paradies an Motiven, weswegen unsere Gruppe nun auch schon mehrfach im Ofenwerk aktiv war. Am vergangenen Sonntag fand unter dem Motto „50 Jahre Lotus Europa“ das insgesamt 8. Englandtreffen statt. Wie sich herausstellte, war das Modell „Europa“ der Marke Lotus wohl weniger erfolgreich, was bei dem Heck aber auch nicht weiter wundert 😉 Fotografieren mit Musik und die Möglichkeit der „Whisky-Verkostung“ waren jedoch mal ein ganz anderes Erlebnis im Vergleich zu unseren bisherigen Besuchen im Oldtimerparadies. Leider hat es das Wetter nicht ganz so gut gemeint und viele der im Außenbereich ausgestellten Fahrzeuge fanden weniger Zuspruch. Obwohl es sich um ein Treffen englischer Marken handelte, standen auch für mich andere Fahrzeuge im Fokus, da man an diesem Sonntag Zutritt zu den sonst verschlossenen Bereichen erhielt.

Der entscheidende Blick für DAS Motiv fehlt mir häufig beim Fotografieren und dementsprechend sind viele meiner Bilder eher an Vorgaben wie der Drittelregel oder dem goldenen Schnitt orientiert und müssen durch die Nachbearbeitung noch kreativ ausgestaltet werden. Doch manchmal, da klappt es einfach, wie beim folgenden Bild (eine Version mit höherer Auflösung befindet sich bei flickr):

BMW_2002

Die Idee zur Umsetzung und Bearbeitung des Bildes kam beim Betrachten der Szene tatsächlich spontan, das geschieht sonst eher selten 😉 Der BMW 2002 faszinierte mich mit dem abgeblätterten Lack und ersten Ansätzen von Moos auf der Motorhaube. Seiner Niere beraubt, ohne Inneneinrichtung und mit porösen Reifen bot sich dem Betrachter ein trauriger Anblick mit Lost-Place-Charakter. Vor Ort hatte ich jedoch noch eine Bearbeitung in Farbe im Kopf, diese hat mich dann aber letztendlich nicht überzeugt. Alle meine anderen an diesem Tag entstandenen Bilder fallen dagegen deutlich ab und erzeugen beim Betrachter keine so faszinierende Stimmung. Da zeigt sich wieder, dass Fotografie und Emotionen stark miteinander verknüpft sind. Alle weiteren Bilder, auch von den anderen Usern, sind im Rückblick bei pentaxians.de zu finden. Viel Spaß beim Stöbern 🙂